|

Mitteldeutsche Autorinnen

Sylvia Tornau

t1_114222

1966 in Leipzig geboren, folge ich seit der schulischen Wachstumsphase als literarische Selbstversorgerin bis heute dem intuitiven Lektüre- und Schreibweg. Dieser führte vom journalistischen Schreiben über das Schreiben von Buchrezensionen, zu Lyrik, Kurzgeschichten bis hin zu Fachartikeln.

Nach einer intensiven Kunst-, Kultur- und Schreibzeit in meinen Zwanzigern habe ich meine Dreißiger damit verbracht, mich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und den Lebensunterhalt für meine Tochter und mich zu erwirtschaften. Ich war vorrangig damit beschäftigt, zwei Studien – Sozialpädagogik (FH) und Personalentwicklung (TU) und diverse langjährige Weiterbildungen zu absolvieren. Ich habe vier Berufe ausgeübt (Fotografin, Journalistin, Medienpädagogin, Familientherapeutin) und war ehrenamtlich in der Soziakultur tätig – 6 Jahre Vorstandsvorsitzende der größten soziokulturellen Einrichtung in Ostdeutschland, Werk II – Kulturfabrik Leipzig. Neben all diesen Verpflichtungen und selbstgewählten Herausforderungen habe ich die Selbstwerdung meiner inzwischen erwachsenen Tochter unterstützt. Der fehlenden Schreibzeit habe ich während dieser Zeit nachgetrauert und mich mit sporadischen Schreibanfällen begnügt.

Jetzt ist das Kind groß und die Zeit zum Professionalisieren des Schreibens gekommen. Gemäß dem Motto: „Das Leben ein Spiel“ ist mein Leben bisher eine Aneinanderreihung von Spielen – Beziehungsspiele, Lernspiele, Entwicklungsspiele. Wenn ein Spiel endet, ist der Beginn des Nächsten möglich. Schreiben heißt für mich vor allem Beobachten, Lernen und Staunen über die Vielfalt alles Lebendigen. Mein Schreibmotor wird betrieben mit Lebensenergie und Neugier.

Die Zeichen auf Anfang starte ich in diese neue Lebensphase mit Kurzgeschichten, Gedichten, Gedankenfetzen und Buchrezensionen auf meinem Blog www.tatmoor.de und dem sporadischen Schreiben von positiven Nachrichten auf der Blogseite www.1000gutenachrichten.de. Derzeit sitze ich über einer längeren Erzählung mit Thema: lebensfroh alt sein und organisiere gemeinsam mit der Leipziger Autorin Marion Pelny – wir sind beide Mitfrauen der Autorinnenvereinigung (www.autorinnenvereinigung.de) – die Mitteldeutschen Autorinnentreffen.

aktuelle Projekte:

  • Mitarbeit am monatlichen Newsletter der Autorinnenvereinigung
  • Reporterin positiver Nachrichten unter www.1000gutenachrichten.de
  • Pflege der eigenen Website www.tatmoor.de

Projekte zwischen 1991 – 2000 u.a.:

  • Redakteurin und Mitherausgeberin Frauenzeitschrift ‚ZAUNREITERIN’
  • Redakteurin der Literaturzeitschrift ‚eDiT’
  • Redakteurin / Organisatorin ‚DAZ – Die andere Zeitung’
  • Redakteurin ‚TIL – Das Leipziger Stadtmagazin’
  • Chefredakteurin ‚Leipzig anders’
  • Mitarbeit in der Frauen-Radio-Redaktion ‚Freche Lippe’

Publikationen – Beispiele

  • Dr. Johanne Jakobian: „Bedrohte Autorinnen“ herausgegeben von der Autorinnenvereinigung e.V., mit Gastbeiträgen von Sylvia Tornau, veröffentlicht am 19.09.2013.  Hier online erwerben für 0,99 €
  • „Verbissen ins Leben“ Books on Demand, ISBN 978-3-8391-4699-6, Paperback, 72 Seiten, 5,50 €
  • „Plus Minus Null – Was von der Arbeit übrig bleibt“ von Sonja Ruf (Hg.) FHL-Verlag Leipzig Erschienen Mai 2009, Euro: 12,95
  • „Handlungsmöglichkeiten feministischer Medienpädagogik“ in: Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung e.V. (Hg.): Kulturarbeit mit Mädchen / 2000
  • „Medienpraxis im Radio-Verein Leipzig e.V.“ in: Palme/Schell (Hg.): Voll auf die Ohren 2 /1998
  • „Werk II – Eine Kulturfabrik im Leipziger Süden“ in: LAG Soziokultur Sachsen e.V. und Landeszentrale für politische Bildung (Hg.): Soziokultur in Sachsen – Ein gesellschaftliches Experimentierfeld / 1998
--- Seite 1 ---

º Sylvia Tornau

Donnerstag, 26.02.2009

t1_114222

1966 in Leipzig geboren, folge ich seit der schulischen Wachstumsphase als literarische Selbstversorgerin bis heute dem intuitiven Lektüre- und Schreibweg. Dieser führte vom journalistischen Schreiben über das Schreiben von Buchrezensionen, zu Lyrik, Kurzgeschichten bis hin zu Fachartikeln.

Nach einer intensiven Kunst-, Kultur- und Schreibzeit in meinen Zwanzigern habe ich meine Dreißiger damit verbracht, mich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und den Lebensunterhalt für meine Tochter und mich zu erwirtschaften. Ich war vorrangig damit beschäftigt, zwei Studien – Sozialpädagogik (FH) und Personalentwicklung (TU) und diverse langjährige Weiterbildungen zu absolvieren. Ich habe vier Berufe ausgeübt (Fotografin, Journalistin, Medienpädagogin, Familientherapeutin) und war ehrenamtlich in der Soziakultur tätig – 6 Jahre Vorstandsvorsitzende der größten soziokulturellen Einrichtung in Ostdeutschland, Werk II – Kulturfabrik Leipzig. Neben all diesen Verpflichtungen und selbstgewählten Herausforderungen habe ich die Selbstwerdung meiner inzwischen 19jährigen Tochter unterstützt. Der fehlenden Schreibzeit habe ich während dieser Zeit nachgetrauert und mich mit sporadischen Schreibanfällen begnügt.

Jetzt ist das Kind groß und die Zeit zum Professionalisieren des Schreibens gekommen. Gemäß dem Motto: „Das Leben ein Spiel“ ist mein Leben bisher eine Aneinanderreihung von Spielen – Beziehungsspiele, Lernspiele, Entwicklungsspiele. Wenn ein Spiel endet ist der Beginn des Nächsten möglich. Schreiben heißt für mich vor allem Beobachten, Lernen und Staunen über die Vielfalt alles Lebendigen.  Mein Schreibmotor wird betrieben mit  Lebensenergie und Neugier.

Die Zeichen auf Anfang starte ich in diese neue Lebensphase mit Kurzgeschichten, Gedichten, Gedankenfetzen und Buchrezensionen auf meinem Blog  www.tatmoor.de und dem sporadischen Schreiben von positiven Nachrichten auf der Blogseite www.1000gutenachrichten.de. Derzeit sitze ich über einer längeren Erzählung mit Thema: lebensfroh alt sein und organisiere gemeinsam mit der Leipziger Autorin Marion Pelny – wir sind beide Mitfrauen der Autorinnenvereinigung (www.autorinnenvereinigung.de)  – die Mitteldeutschen Autorinnentreffen.

aktuelle Projekte:

  • Mitarbeit am monatlichen Newsletter der Autorinnenvereinigung
  • Reporterin positiver Nachrichten unter www.1000gutenachrichten.de
  • Pflege der eigenen Website www.tatmoor.de

Projekte zwischen 1991 – 2000 u.a.:

  • Redakteurin und Mitherausgeberin Frauenzeitschrift ‚ZAUNREITERIN’
  • Redakteurin der Literaturzeitschrift ‚eDiT’
  • Redakteurin / Organisatorin ‚DAZ – Die andere Zeitung’
  • Redakteurin ‚TIL – Das Leipziger Stadtmagazin’
  • Chefredakteurin ‚Leipzig anders’
  • Mitarbeit in der Frauen-Radio-Redaktion ‚Freche Lippe’

Publikationen – Beispiele

  • „Handlungsmöglichkeiten feministischer Medienpädagogik“ in: Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung e.V. (Hg.): Kulturarbeit mit Mädchen / 2000
  • „Medienpraxis im Radio-Verein Leipzig e.V.“ in: Palme/Schell (Hg.): Voll auf die Ohren 2 /1998
  • „Werk II – Eine Kulturfabrik im Leipziger Süden“ in: LAG Soziokultur Sachsen e.V. und Landeszentrale für politische Bildung (Hg.): Soziokultur in Sachsen – Ein gesellschaftliches Experimentierfeld / 1998